Tag 2 | 8. November 2017

Vorträge kombiniert mit praxisnahen Workshops!
9:00

Keynote: Service Quality durch Design Thinking

Dr. Alexander Gogoll, Strategische Planung Digital Factory / Customer Services / Digital Services, Siemens AG

  • Dienstleistungsqualität ist, was der Kunde dafür hält!
  • Einsatzmöglichkeiten von Design Thinking bei der Qualitätsplanung von Dienstleistungen
  • Vorstellung ausgewählter Service Design Tools für das Qualitätsmanagement
  • Nachhaltiges Innovationsmanagement durch gelebtes Service Design Thinking
10:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

10:30

Wählen Sie einen der fünf parallelen Workshops aus:

In kleinen Workshop-Runden behandeln Sie spezielle Themenschwerpunkte besonders intensiv. Sie erarbeiten Lösungen, die Sie direkt in Ihrem Unternehmen anwenden können!

Workshop 1

Einstellungs- und Verhaltensänderung zur Qualität – der „neue“ Qualitäter als Profitabilitätsförderer

Claudia Metzger, Projektleitung und Beratung, t&t Organisationsentwicklung

  • Systemisches Qualitätsmanagement – Ansatzpunkte und Chancen
  • Die Rolle des QMB in Veränderungsprozessen zur Qualität
  • Erfolgreiche Methoden und Möglichkeiten, um nachhaltig auf die Einstellung und das Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern einzuwirken

Der Faktor Mensch ist heute schlechthin der Stellhebel zur Qualitätsverbesserung. Schließlich zeigt die Fehlerstatistik der meisten Unternehmen das Phänomen von verhaltensbedingten Einzelfehlern auf. Gleichzeitig haben die Beteiligten das größte Erfahrungswissen, wenn es darum geht, die Ursachen von Qualitätsproblemen zu bennen und Lösungsideen zu kreieren. Führungskräfte und Qualitätsmanager sind also mehr denn je gefordert, diesen Schatz zu heben sowie an dem Qualitätsbewusstsein und –verhalten ihrer Mitarbeiter zu arbeiten. Doch wie kann das erfolgreich gelingen? Und welche Rolle spielt der Mindset und das Auftreten der Qualitäter?

Workshop 2

Wie auditiere ich das Management nach ISO 9001?

Roland Blank, Senior Consultant & Trainer, TQM Training & Consulting

  • Anforderungen an das Management nach ISO 9001
  • Welche Ergebnisse hat das Management nach ISO 9001 zu liefern?
  • Was kann ich als Auditor einfordern bzw. auditieren?

Die Auditierung des Managements, oder der obersten Leitung, wie sie früher in der DIN EN ISO 9001 betitelt wurde ist als Auditor immer schwierig. Pikant wird dies vor allem bei den internen Audits, wenn es gilt, dem Management den Spiegel der Anforderungen des Qualitätsmanagements vorzuhalten. Die neue DIN EN ISO 9001 hat einiges an Zusatzforderungen an das Management gestellt, die es zu auditieren gilt.

Workshop 3

Agile Methoden für das Qualitätsmanagement

Abdulhadi Yasar, Senior Consultant & Trainer, TQM Training & Consulting

  • Was bedeutet ein agiles QM-System?
  • Was sind agile Methoden, wie Scrum, Kanban, Shop- und Officefloor Management?
  • Wie kann ich mir diese für mein QM-System zunutze machen?

Im IT-Umfeld sind agile Methoden wie Scrum, Kanban bereits stark verbreitet. Was kann das QM-System von IT-Prozessen lernen? Aber auch dem Lean Managememt gibt es Methoden wie Shop- oder Officefloormanagement welche über den täglichen Austausch Problem- und Verbesserungsmanagement transparent machen. In diesem Seminar lernen Sie die Methoden kann und erfahren wie Sie diese für das QM-Nutzen können.

Workshop 4

Wettbewerbsvorteil Excellence – wie erreicht man eine überlegene Leistungsfähigkeit?

Dr. rer. nat. Andre Moll, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Initivative Ludwig-Erhard-Preis e.V.

  • Umsetzung des EFQM-Modells am praktischen Beispiel der cmxKonzepte Gmbh & Co. KG
  • Konzeptionierung und Vorgehensweise – was kann ich auf mein Unternehmen übertragen?
  • Q & A mit der geschäftsführenden Gesellschafterin der cmxKonzepte GmbH & Co. KG

Die Teilnehmer des Workshops bekommen das EFQM Management Dokument, eine rund 60-seitige Unternehmensbeschreibung der Firma cmxKonzepte GmbH & Co. KG vorab als pdf zur Verfügung gestellt. Im Workshop gehen wir die Fallstudie durch, wobei die Teilnehmer Wünsche für Schwerpunkte eingeben. Es wird erörtert, wie man die einzelnen Vorgehensweisen gestaltet und umsetzt. Dazu können die Teilnehmer im Gespräch mit der Co-Referentin, Frau Gabriele Kohler, Insider-Informationen der Praktikerin erfragen.

Workshop 5

Shopfloor Management – Aufbau und Nutzen für die kontinuierliche Verbesserung des QM

Tihomir Zadro, Senior Consultant & Trainer, TQM Training & Consulting

  • Ziele und Aufbau eines Shopfloor-Managementsystems
  • Erarbeitung eines Praxisleitfadens zur Konzeption und Einführung von Shopfloor Management
  • Rolle des QM innerhalb des Shopfloor Managements

Entscheidungen und Verbesserungen am Ort der Wertschöpfung sind ein wesentlicher Baustein der Lean-Philosophie. Mit Shopfloor Management können so relevante Kennzahlen deutlich gesteigert und Entscheidungszyklen wesentlich beschleunigt werden. Die Teilnehmer des Workshops erarbeiten einen gemeinsamen Praxisleitfaden, wie ein Shopfloor-Managementsystem erfolgreich eingeführt und nachhaltig entwickelt werden kann. Insbesondere soll dabei die Rolle und Aufgabe des QM innerhalb dieses Systems diskutiert und bewertet werden.

12:00

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

13:00

Fortsetzung der Workshops

15:00

Gemeinsame Vorstellung der Workshops im Plenum

15:45

Zusammenfassung und Ende des 2. Veranstaltungstages

Verlängern Sie den Kongress um einen wertvollen Tag!

Programm herunterladen     Kompaktseminare am 3. Tag kennenlernen

Alles auf einen Blick – Das Programm als PDF:


Name* E-Mail* Telefon*

* Ja, ich möchte über Weiterbildungsangebote der WEKA Akademie informiert werden.

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!

Bitte lasse dieses Feld leer.