Allgemein

Wie aus Begeisterung Qualität wird!

29. Juli 2019, von Mahsa Amoudadashi

Begeisterung als Herzensangelegenheit

Einen Beruf lernt jeder. Doch manche werden mit einer Berufung geboren. So wie Mahsa Amoudadashi. Leidenschaftlich und engagiert zeigt sie Menschen, wie man begeistert und andere mitreißt.

Die ehemalige Herzlichkeitsbeauftragte mag kreatives Chaos, aber ihre Message ist klar: Arbeitszeit ist Lebenszeit – und die sollte niemand verschwenden.

Selbstverständlich hat Mahsa Amoudadashi, die mit ihrer charmanten Ausstrahlung im Handumdrehen einen gesamten Saal für sich einnehmen kann, auch einen Beruf erlernt. Die gebürtige Iranerin absolvierte nach ihrem Abitur eine Ausbildung zur Hotelfachfrau im renommierten Schindlerhof in Nürnberg. Dem Tagungshotel blieb sie nach ihrer Ausbildung in einem deutschlandweit einzigartigen Beruf erhalten: Der Geschäftsführer Klaus Kobjoll ernannte sie zur Herzlichkeitsbeauftragten, die dafür zu sorgen hatte, dass sich Gäste und Mitarbeiter des Schindlerhofs so wohl wie möglich fühlten. Die perfekte Aufgabe für eine junge Frau, die vor Herzlichkeit und guten Ideen nur so strotzt.

Mahsa Amoudadashi erkannte schnell, dass man Kollegen nicht beibringen kann, herzlich zu sein. Doch man kann sie begeistern. Man kann Mitarbeiter zu Mitunternehmern machen und ihnen die Chance geben, selbst etwas zu bewegen. Mit Erfolg: Trotz der hohen Ansprüche genießt das Team die Arbeit im Schindlerhof und gibt dieses positive Gefühl auch an Gäste weiter. Einer dieser Gäste ist René Borbonus. Er konnte Mahsa Amoudadashi davon überzeugen, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in Vorträgen und Seminaren zu vermitteln.

Mahsa Amoudadashi entschied sich für ein Studium der Wirtschaftspsychologie und ist heute nicht nur eine wichtige Mitarbeiterin von Communico, sondern auch eine gefragte Rednerin. Ihre Vorträge präsentieren die Arbeitswelt aus Sicht einer Mitarbeiterin. So zeigt sie mit ihrer herzlichen Art, wirtschaftspsychologisch fundiert und anhand vieler Praxisbeispiele auf, wie wichtig Mitarbeiterbegeisterung ist und wie sie im Herzen entsteht. Sie will Menschen wachrütteln und dafür sensibilisieren, dass nichts – auch kein finanzielles Anreizsystem – die Leistung eines Teams so positiv beeinflusst wie Zufriedenheit unter den Kollegen.

Lassen Sie sich von Mahsa Amoudadashi und ihrer Leidenschaft für Begeisterung und Herzlichkeit anstecken.

Vortrag mit Mahsa Amoudadashi: Wie aus Begeisterung Qualität wird

Jeder weiß: Erfolg hat, wer seine Kunden begeistert. Doch die wenigsten wissen: Die Begeisterung der Mitarbeiter ist der Weg dorthin. Mahsa Amoudadashi war Deutschlands erste Herzlichkeitsbeauftragte und schaffte im renommierten Tagungshotel Schindlerhof Nürnberg eine Unternehmenskultur, die besonders Gäste begeisterte.

Um aufzuzeigen, wie man Kunden begeistert, beginnt jeder Vortrag von Mahsa Amoudadashi mit einem Perspektivwechsel, der für viele gestandene Unternehmer ungewohnt ist: Was bedeutet es eigentlich, Mitarbeiter zu sein? Offen und authentisch schildert sie eigene Gefühle, teilt Erfahrungen aus der Praxis und zeigt auf wirtschaftspsychologischen Kenntnissen basierend, warum es wichtig ist, Mitarbeiter wie Mitunternehmer zu behandeln. Mit Herz und Leidenschaft hält sie ein Plädoyer für mehr Verantwortung, Vertrauen, Dankbarkeit, Transparenz und die Freude an Fehlern.

Mahsa Amoudadashi wird Ihnen zeigen, wie aus dieser Wertschätzung und diesen Freiräumen das Fundament für Servicequalität entsteht. Denn Mitarbeiter sind es, die durch ihr Verhalten nicht nur Ansprüche erfüllen und Erwartungen aufbauen, sondern auch dafür sorgen, dass Erwartungen immer wieder übertroffen werden. Für diesen Weg gibt sie Führungskräften unbezahlbare Tipps mit, um Unternehmenswerte zu schaffen und Begeisterung aufzubauen.

Mahsa Amoudadashi gewährt in ihren Vorträgen tiefe Einblicke in ihren Kopf und in ihr Herz, weil sie Führungskräfte wachrütteln will. Wer sich darauf einlässt, gewinnt einen neuen und kostbaren Blick auf unsere Arbeitswelt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Allgemein

Ziemlich beste Freunde? Agilität und ISO 9001

20.08.19, von Prof. Dr. Patricia A. Adam

Eine Organisation ist agil, wenn sie den Umgang mit ständiger Unsicherheit und daraus entstehenden ungeplanten Situationen als selbstverständlichen Teil ihrer Existenz begreift und systematisch in die Steuerung ihrer Aktivitäten integriert. Der Grad an Agilität einer Organisation wird bestimmt durch die Nutzung agiler Praktiken und Methoden und die Ausrichtung an agilen Werten und Prinzipien. Weiterlesen